Zwerggeckos – das ideale Anfängerreptil

Die Haltung von exotischen Tieren, insbesondere Reptilien, findet immer mehr Fans. Ist man auf der Suche nach dem idealen Anfängerreptil, so bekommt man für gewöhnlich mehrere Meinungen zu hören. Viele Leute sagen, dass es das ideale Anfängerreptil gar nicht gibt, da jedes Reptil gewisse Haltungsansprüche hat und Kenntnisse über das Tier und die jeweilige Haltung voraussetzt.

Dies ist grundsätzlich richtig, jedoch sollte man als Anfänger auch dem finanziellen Aspekt Beachtung schenken. Deshalb ist ein Reptil in den letzten Monaten besonders bekannt geworden: der Zwerggecko. Es gibt mehrere Hundert verschiedene Zwerggecko-Arten, welche sich in ihrer Haltungsform nicht selten sehr stark unterscheiden. Jedoch haben Zwerggeckos, wie der Name vielleicht schon vermuten lässt, vor allem eines gemeinsam: Auf Grund ihrer geringen Körpermaße (~10-15cm) benötigen sie ein nicht allzu großes Terrarium und können mitunter schon in relativ kleinen Kästen gehalten werden.

Für zwei Tiere empfiehlt sich meist ein Terrarium mit den Maßen 60x60x30cm … generell gilt aber: je mehr Tiere ich zusammen halte, desto größer sollte das jeweilige Terrarium sein. Zwerggeckos an sich sind recht umgängliche Tiere, bei denen kleinere Fehler in der Haltung schonmal verziehen werden.

Dies soll nicht heißen, dass die Tiere ohne Vorkenntnisse -irgendwie- zu halten sind. Im Gegensatz zu vielen anderen exotischen Tierarten aber, gestaltet sich eben die Haltung dieser kleinen Geckos sehr viel einfacher. Natürlich muss man wissen, aus welcher Region die Zwerggecko-Art stammt und welche Haltungsbedingungen erforderlich sind. Zumeist muss man dabei der Temperatur und dem Lichteinfluss am Meisten aufmerksamkeit schenken. Für interessierte Anfänger jedenfalls sollte der Zwerggecko schon die erste Wahl unter den Reptilien sein, auch wenn dies natürlich – wie übrigens bei jedem anderen Tier auch – Vorkenntnisse und Begeisterung für’s Tier erfordert. Zwerggeckos als auch Game jetzt bei DrückGlück.