Die Nachteile eines Auslandstudiums

Die große weite Welt steht jedes Jahr den Abiturienten offen und sie wissen das genau. Das zeigt sich nicht nur darin, dass immer mehr junge Menschen einem Jahr im Ausland alles andere als abgeneigt sind oder aber sich für Gesellschaften, Jobs und Politik in anderen Ländern interessieren. Immerhin, seit einiger Zeit gehen auch mehr junge Menschen ins Ausland, um dort ein Studium zu wagen. Das war nicht immer so. Lange Zeit galt Deutschland als das Ausbildungsland Nummer 1, vor allem für die Personen, die sowieso in Deutschland arbeiten wollten.

In Zeiten der Globalisierungen. Der Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt und der transzendentalen Grenzen in gesellschaftlichen Bereichen, ist es kein Wunder, dass immer mehr Personen auch die Grenzen Deutschlands verlassen und sich in einem anderen Land umsehen.

Natürlich kann so ein Auslandsstudium viele Vorteile haben. Da ist zunächst die persönliche Reife, die sich dadurch verbessert. In einem Atemzug muss auch die Selbstständigkeit genannt werden, die sich durch ein Auslandsstudium verbessern wird. Denn die helfenden Hände, die man zu Hause zur Verfügung hatte, sind auf einmal gar nicht mehr vorhanden.

Stattdessen liegen zwischen ihnen und der auszubildenden Person einige Kilometer. Wo es Vorteile gibt, da gibt es natürlich auch Nachteile. Diese werden im Folgenden näher skizziert. Vielen Dank an casinovergleich.eu an die Zuarbeiten

Der Druck es zu schaffen ist oft sehr groß

Viele Familien wünschen sich, dass ihre Kinder studieren gehen und selbst, wenn die Kinder gute Noten nach Hause bringen, steht oft noch die Frage nach der Finanzierung im Raum. Wenn sie geklärt ist, kann das sehr befreiend sein. Dadurch bekommt man aber auch einer großen Bürge. Denn junge Menschen, die nach ein paar Monaten merken, dass sie ein falsches Studium ausgesucht haben, trauen sich vielleicht seltener ein Studium abzubrechen, da sie zum einen die finanziellen Verhältnisse wieder ordnen müssen und zum anderen auch ihre liebsten Personen nicht enttäuschen wollen.

Für viele ist der Kulturschock zu viel

Der Begriff Kulturschock kommt immer öfter auch in Gesprächen junger Menschen vor, die ins Ausland gegangen sind, um zu studieren. Sie haben es vielleicht unterschätzt und kommen mit den Gepflogenheiten des Landes nicht wirklich zurecht. Denken sie nur darüber nach wie organisiert Deutschland ist. Wenn ein Bus auf einem Plan angezeigt wird, dann fährt dieser Bus auch. Und die Züge verkehren zwar nicht komplett pünktlich. Aber an sich haben Verbraucher in diesem Bereich nur wenig Grund zu meckern, denn jeder ist eigentlich schon einmal ein paar Minuten zu spät gekommen.

Das sind nur zwei Nachteile, die ein Auslandsstudium mit sich mitbringen kann. Natürlich gibt es noch weitere Gründe und ihr könnt sie über das Kontaktformular dieser Webseite an uns mitteilen. Sicherlich haben sie auch ihre Erfahrungen mit einem Auslandsstudium gemacht und da wäre es doch super, wenn man sie hier lesen könnte, oder?


Die Vorteile eines Studiums

Auch im nächsten Sommer stehen sehr viele junge Menschen vor einer sehr wichtigen Entscheidung. Es wird um ihre Zukunft gehen und sie müssen sich also entscheiden, welchen beruflichen Weg sie einschlagen wollen. Gehen wir einmal davon aus, dass sie wirklich diesen Weg einschlagen wollen und sich nicht erst ein Jahr faul in die Sonne legen, dann bleiben mehrere Optionen: Da wäre zunächst die Ausbildung. Neben der Ausbildung gibt es aber auch noch das Studium.

Wahrscheinlich werden auch bei der nächsten Runde wieder vor allem Akademiker Kinder ein Studium beginnen. Aber auch einige Arbeiter Kinder möchten die Uni besuchen. Falls du auch dazu gehörst, dir aber noch nicht sicher bist, ob ein Studium eine gute Idee ist, dann sehe dir jetzt diesen Text an. Alle anderen Personen, ob Akademiker Kind oder Arbeiter Kind können sich diesen Text natürlich auch gerne ansehen

Welche Vorteile bietet ein Studium? Diese Frage stellen sich sehr viele Menschen, bevor sie sich bei der ZVS bewerben. Dann erfolgt oft eine Internet Recherche. Diese können sie sich jetzt sparen, denn es folgen die drei wichtigsten Vorteile eines Studiums.

Akademiker haben bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Akademiker sind selten arbeitslos. Ein ganz wichtiger Vorteil eines Studiums liegt darin, dass Akademiker viel seltener ihre Arbeit verlieren als Nicht – Akademiker. Des Weiteren verdienen sie auch mehr Geld als Personen, die kein Studium abgeschlossen haben. Aber Vorsicht: Hier kann nicht davon ausgegangen werden, dass man sofort nach dem Studium mehr Geld verdient als ein Nicht – Akademiker. Dieser Unterschied entsteht erst nach vielen Jahren.

via GIPHY

Berufliche Kontakte

Auch in Zeiten von Equal Pay und Gender Diskussionen, in denen es um mehr Gerechtigkeit geht. Berufliche Kontakte sind immer noch sehr wichtig, wenn es darum geht, dass Personen eine neue Arbeit finden beziehungsweise ihren Arbeitgeber wechseln können, ohne dass sie eine Zeit lang arbeitslos sind. Diese Kontakte trifft man oft schon in jungen Jahren. Also auch während des Studiums. Wenn das kein wichtiger Vorteil ist? Diese Kontakte können natürlich auch genutzt werden, wenn man Kinder hat, die am Anfang ihres Berufslebens stehen.

Der persönliche Horizont wird sehr stark erweitert

Ein Studium ist grob gesagt eine Ausbildung. Dennoch unterscheidet sie sich von der Lehre im klassischen Sinne, in vielen wichtigen Punkten. Ein Punkt beschreibt zum Beispiel, dass man während des Studiums viele Menschen aus unterschiedlichen Städten beziehungsweise Ländern trifft und man durch sie auch persönlich wächst. Dieser Zugewinn an Eindrücken und Erfahrungen ist während einer Ausbildung eher gering.

Das waren die drei wichtigsten Vorteile eines Studiums. Natürlich ist es auch so, dass es Nachteile gibt. Diese Nachteile zumindest im Bereich eines Auslandstudiums werden im nächsten Text dargestellt. Auf diese Weise bekommen Leser beide Sichtweisen präsentiert und bekommen quasi das Bigger Picture.